Cedrik Pelka in Frankfurt geehrt

24.05.2023
Autor: Cedrik Pelka

Ich durfte als Vertreter des FVN zur „Danke Schiri“-Ehrung zum DFB nach Frankfurt fahren. Ein Erlebnisbericht.

Die Reise begann eigentlich schon im Dezember vergangenen Jahres beim Ehrungsabend im Kreis. Unser Obmann Stefan Heuer verkündete, dass der Kreisschiedsrichterausschuss mir und Reinhard Unterberg dieses Jahr besonders danken wolle. Wir bekamen Urkunden und ein kleines Geschenk.

Jedes Jahr zeichnen die Schirikreise in Deutschland drei Schiris aus und bedanken sich damit für ihre Arbeit außerhalb des KSA: In den Kategorien Ü50, U50, und Frauen. Der Verbandsschiedsrichterausschuss wählt dann noch einmal aus allen Kreisen drei Verbandssieger*innen aus, die zu einer großen Gala nach Frankfurt fahren dürfen. Einer davon war ich.

64 Schiris beim Fußball

Also traf ich am vergangenen Samstag Theo aus dem kreis Bocholt und Mahta aus Remscheid in unserem Hotel, um gemeinsam mit den Sieger*innen der insgesamt 21 Landesverbände die Bundesligakonferenz zu schauen. Austrinken, schick anziehen, und dann war auch schon Abfahrt zur Ehrung im DFB Campus. Sechs Stunden wird sie am Ende dauern – plus kurze Aftershow-Party.

Die Zeit haben wir auch gebraucht: Denn jeder und jede wurde einzeln aufgerufen, unter Applaus auf die Bühne gebeten und ausgezeichnet. Dafür bekamen wir ein DFB Schiri-Trikot, auf dessen Rücken alle Namen der Geehrten draufstehen. Jede*r hatte seinen bzw. ihren eigenen kleinen Moment. Manche waren dabei, die über 250 Spiele pfeifen, seit Jahrzehnten Jungschiris unterstützen, sich gegen Antisemitismus stark gemacht haben. Echt beeindruckend!

Fotos 1,2,4,5,6,7 von: Getty Images, Christof Köpsel

Viele Vorbilder

Zwischen den Ehrungen sprach DFB-Lehrwart Lutz Wagner als Moderator der Veranstaltung mit DFB-Vize-Präsident Ronny Zimmermann oder dem Leiter der DFB-Schiedsrichter-Elitekommission Lutz Michael Fröhlich. Auch das Gespann vom Spiel Hoffenheim gegen Union Berlin kam direkt nach Abpfiff zu uns gefahren, um auf der Bühne ein paar unserer Fragen zu beantworten. Und: Das Gespann für das Spiel am nächsten Tag war da und bekam ihre Trikots überreicht. Denn sie haben bei der Bundesligapartie Mainz gegen Stuttgart alle unsere Namen auf ihren Rücken getragen. Unterbrochen wurde die Ehrung von sehr leckeren, aber überschaubar großen Gerichten, die zu einer Gala natürlich dazugehören.

Gegen 2 Uhr lag ich im Bett. Um 8 Uhr ging der Wecker fürs Frühstück. Wer wollte konnte noch eine ausführliche Führung über den neuen DFB Campus mitmachen, der letzten Juni eröffnet und fast 150 Millionen Euro gekostet hat. Nach einem Imbiss war dann die letzte Abfahrt an diesem Wochenende zum angesprochenen Bundesligaspiel nach Mainz. Es ist immer wieder lustig, mit so vielen Schiri ein Spiel zu schauen und über die Entscheidungen zu diskutieren. Unsere Bewertung für das Gespann um Sven Jablonski fiel sehr positiv aus!

DANKE

Es war ein tolles Gefühl, in so einem Rahmen geehrt zu werden. So viele Leute waren da, die in ihrem Hobby alles geben und dafür sorgen, dass noch mehr Menschen dazukommen und dabeibleiben. Ich weiß aber auch, dass ich nur stellvertretend für viele andere in Frankfurt war. Und so beende ich den Artikel in meiner Funktion als Multiplikator, die wir als Geehrte sein sollen: Vielen Dank Euch allen für eure Leistung! Danke Schiri!

Weitere Artikel

Traditionell in Dänemark

Auch dieses Jahr sind die Essener Schiedsrichter beim dänischen Norhalne Cup dabei gewesen. Im Schnitt hatte jeder 15 Jugendspiele in drei Tagen zu pfeifen, berichtet Markus Weber.

mehr lesen