Ehrungsabend 2019

25.12.2019
Autor: Cedrik Pelka

Rund 100 Schiedsrichter haben das Jahr zusammen ausklingen lassen. Am vergangenen Freitag hat der KSA auch viele Kollegen wieder ausgezeichnet.

Es riecht nach Keksen, Schokolade und Lebkuchen. Weihnachtslieder werden auf dem Klavier gespielt und es sind so viele Gäste da, dass neue Stühle dazugestellt werden müssen. Der Ehrungsabend 2019 war weihnachtlich schön, genau wie die Stimmung. 

Heri pfeift seit 55 Jahren

Einer der Höhepunkte an diesem Abend war sicherlich die Ehrung für Heribert Lang. Seit 55 Jahren ist er für den Essener Kreis im Einsatz. Er war erst Mitglied im KSA im Nord/West, dann war er lange Verbandslehrwart und im Lehrstab tätig. Aktuell hilft er dem VSA immer noch, indem er zum Beispiel die Fahrten für die Kaderschiedsrichter organisiert. Heri ist erst vor wenigen Monaten zum Ehrenschiedsrichter des Kreis Essen ernannt worden. „Ich kann nur wiederholen, was ich damals gesagt habe: Ich kann nur alle Hüte vor dir ziehen, die ich habe. Und auch das reicht nicht“, betonte Obmann Torsten Schwerdtfeger. Die Anwesenden stimmen ihm mit stehenden Ovationen zu.

Alle sind Thomas

Besonders kurios waren wohl die Ehrungen für  30 Jahre Schiedsrichtertätigkeit. Gleich viermal (4x!) wurde ein Thomas geehrt: Gregorius, Krüger, Schiffbauer und Liebisch.

Neben den Ehrungen hat der KSA auch danke gesagt. „Ohne euren Einsatz würden wir die ganze Arbeit gar nicht schaffen“, bedankt sich der KSO Torsten Schwerdtfeger.
– Siggi Baier organisiert seit Jahren die Fahrradtour des Kreises.
 – Achim Kindsgrab ist verantwortlich für den Skatabend, für den man sich übrigens HIER immer noch anmelden kann!
– Stefan Niehüser ist Chef des Förderkaders, der viermal in der Saison stattfindet.
– Michael Müller steckt viel Zeit in die Organisation der Schiedsrichter im Schulfußball, der oft vergessen wird.

Und auch der Redaktion der Internetseite, der Facebookseite und der neuen Instagramseite wurde gedankt: Fynn Tonscheidt, Fabian Slomka, Tom Nesselhauf und Cedrik Pelka.

Danke Schiri und Schiri des Jahres

„Danke“ heißt es auch bei der Aktion Danke Schiri. Für die Kategorie U50 hat der KSA den Kollegen Sebastian Frank ausgezeichnet. In der Kategorie Ü50 ist Manfred Grabinski ausgezeichnet worden. Er ist sogar vom FVN nominiert worden, den Landesverband beim DFB vertreten zu dürfen. Und dann war da noch der Jubel von Oguz Öztas, der neue Schiedsrichter des Jahres. Beides könnt ihr später nochmal genauer nachlesen.

WEITERE FOTOS FOLGEN

An dieser Stelle möchte auch die Redaktion allen Lesenden, Freund*innen und Unterstützer*innen danken für das Jahr 2019. Wir wünschen Euch eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Weitere Artikel

Traditionell in Dänemark

Auch dieses Jahr sind die Essener Schiedsrichter beim dänischen Norhalne Cup dabei gewesen. Im Schnitt hatte jeder 15 Jugendspiele in drei Tagen zu pfeifen, berichtet Markus Weber.

mehr lesen