Ehrungsabend 2021

29.12.2021
Autor: Stefan Heuer

Kurz vor dem Jahreswechsel wollen wir auf unseren Ehrungsabend zurückblicken, der am 8. Dezember stattgefunden hat.
Ein schöner Abend, und ein den Umständen entsprechend guter Abschluss eines abwechslungsreichen Jahres mit vielen Höhen und Tiefen für den Amateurfußball und unsere Schiedsrichtervereinigung.

Beginnen sollte der Abend mit den Auszeichnungen der Aktion „Danke Schiri“ des DFB, die an Marc Kühn und Markus Weber ging. Beide haben sich die Auszeichnung durch außergewöhnliches Engagement für den Kreis – sei es durch unzählige Beobachtungen oder im Fall von Markus zusätzlich durch lange Mitarbeit im KSA – redlich verdient.

Unter den Augen von unserem Kreisbetreuer Klaus Plettenberg, der es sich nicht nehmen ließ, ein paar Worte des Dankes an den mit den Schiedsrichterinnen und Schiedsrichtern gefüllten Saal im Chor-Forum zu richten, wurden sage und schreibe 28 Kameraden für langjähriges Engagement ausgezeichnet – und das sind nur die Kollegen, die auch anwesend waren. Alle, die verhindert waren, erhalten Ihre Urkunde natürlich separat.

Geehrt wurden nicht nur die Jubilare des Jahres 2021, sondern auch des Jahres 2020. Im Jahr 2020 war ja bekanntlich gar keine Versammlung möglich, aber in diesem Jahr hatten wir ja die Möglichkeit, uns unter 2G-Bedingungen zu versammeln.

Nicht zu vergessen – auch die Mitglieder unserer Online-Redaktion haben für Ihre Mühen ein kleines Dankeschön bekommen, Michael Müller galt unser Dank für seinen Einsatz im Schul-Fussball, und Stefan Niehüser, der sich im Förderkader engagierte, bekam ebenfalls ein Dankeschön. Und unser Kollege Wolfgang Schlüter, der im Sommer nach vielen Jahrzehnten seine aktive Laufbahn beendet hat, hat zum Abschied ein Präsent erhalten.

Zum Ende des Abends folgte noch ein Highlight – Oguz Öztas gab den Pokal und seinen Titel als „Schiedsrichter des Jahres ab“, und wie traditionell seit Jahrzehnten üblich, verkündete KSO Torsten Schwerdtfeger in Form eines Gedichtes den neuen „Schiedsrichter des Jahres“. Unserem Francisco Dorado stand die Überraschung – spätestens nachdem der spanische Ort Malaga im Gedicht erwähnt wurde – buchstäblich ins Gesicht geschrieben! Unter dem Applaus der versammelten Kollegen holte sich „Franco“ seinen Pokal ab.

Alle Teilnehmer freuten sich noch über ein kleines Weihnachtsgeschenk, bevor der Abend und damit auch das Versammlungsjahr 2021 endete.

Zur Erinnerung finden sich hier einige Bilder von den Ehrungen!

 

Weitere Artikel

Traditionell in Dänemark

Auch dieses Jahr sind die Essener Schiedsrichter beim dänischen Norhalne Cup dabei gewesen. Im Schnitt hatte jeder 15 Jugendspiele in drei Tagen zu pfeifen, berichtet Markus Weber.

mehr lesen