Vorbericht Deutsche Fußball-Meisterschaften der Werkstätten für behinderte Menschen

05.09.2022
Autor: Fynn Tonscheidt

Nach zwei Jahren Corona-Zwangspause finden am 06. und 08. September 2022 in der Sportschule Wedau zum 21. mal die Deutschen Meisterschaften der Werkstätten für behinderte Menschen statt.

Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Werkstätten für behinderte Menschen (BAG WfbM) und die DFB-Stiftung Sepp Herberger tragen das Turnier gemeinsam aus.

Dienstag: Herren Vorrunde (09:30 Uhr bis 18:00 Uhr)

Donnerstag: Herren Finalrunde und Frauenturnier. (09:30 Uhr bis 14:30 Uhr)

Auch bei diesem Turnier hat Corona leider noch seine Finger im Spiel.
Ging das Turnier ursprünglich immer über drei Spieltage, so findet es in diesem Jahr nur an zwei Spieltagen statt. Bei den Frauen nehmen leider nur fünf Mannschaften teil und bei den Herren werden nur 14 Bundeslandesmeister anreisen, was auch eine Veränderung der Spiel- und Ablaufpläne zu den Vorjahren bedeutet.

Geleitet werden die Spiele traditionell von den Essener Schiedsrichtern.

Im Orga-Team ist mit Norbert Kluge ein weiterer Essener im Einsatz.

Am Dienstag im Einsatz:

  1. Müller (SR-Orga), M. Kühn, S. Baier, M. Bonna, T. Pelka, S. Frank und P. Völkers.

Am Donenrstag im Einsatz:

  1. Müller (SR-Orga),
  2. Kühn, S. Frank, D. Nökel (Herren)
  3. Baier, T. Pelka, K. Kolbeck (Frauen)

Die Endspiele am Donnerstag finden um 13:00 Uhr (Frauen) und 13:45 Uhr (Herren) statt.
Hier hat sich Michael Müller — wie immer — noch nicht in die Karten schauen lassen, wer die Endspiele leiten wird.

Text: Michael Müller

Foto: Foto Sepp-Herberger-Stiftung Carsten Kobow

Wir wünschen allen Beteiligten viel Spaß und Erfolg!

Weitere Artikel

Traditionell in Dänemark

Auch dieses Jahr sind die Essener Schiedsrichter beim dänischen Norhalne Cup dabei gewesen. Im Schnitt hatte jeder 15 Jugendspiele in drei Tagen zu pfeifen, berichtet Markus Weber.

mehr lesen